Archiv der Kategorie: Allgemein

Wahlen + Freienstatut

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

diese Woche stand – ganz klar – im Zeichen der Wahlen. Alle Personalvertretungen sind neu gewählt worden. Bei Personalrat und Redakteursausschuss gibt es viele neue Gesichter. In der Freienvertretung nicht. Ein neues Mitglied in unserer Runde ist Nadine Kreuzahler. Die Kollegin vom Inforadio ersetzt Thomas Prinzler, ebenfalls Info-Radio-Kollege, der nicht mehr angetreten ist. Wahlen + Freienstatut weiterlesen

Freienversammlung + Kandidat*innen gefunden + Wahlhelfer*innen gesucht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

was für eine Woche! Wer Kinder hat, konnte das Corona-Desaster noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen: Regelunterricht – ja oder nein? Überfüllte Klassenzimmer gänzlich maskenbefreit… So viel zur Welt draußen! Im rbb sind die Zügel gerade wegen der (gefühlten) neuen Sorglosigkeit mancher Urlaubsrückkehrer ja noch einmal angezogen worden. Und tatsächlich gibt es nach Wochen mal wieder einen neuen Infektionsfall im rbb. Wie berichtet, muss – wer „oben ohne“ im Sender erwischt wird – jetzt sogar mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen! Wie das für Freie aussehen könnte, wissen wir nicht. Und setzen selbstverständlich weiterhin auf die Einsicht der Kolleg*innen! Freienversammlung + Kandidat*innen gefunden + Wahlhelfer*innen gesucht weiterlesen

Stand Reform Einsparungsprozess rbbkultur

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nächsten Dienstag auf der Freienvertretung wollen wir auch uns über die aktuelle Situation in rbbkultur und der Reform oder besser den Folgen der Einsparungen informieren lassen. Inzwischen sind schon die neuen Sendepläne verschickt worden. Und da zeigt sich kurz vor dem Start des neuen Programms am 14.9., dass der Kahlschlag im Programm die angekündigten 20% weit übersteigt. Im gesamten Tagesprogramm von sechs bis zwanzig Uhr wird es insgesamt nur noch vier bezahlte Beiträge geben. Die Abendsendungen sind komplett gestrichen. Von den drei Feature-Sendeplätzen bleibt nur noch einer übrig. Betroffen sind dadurch vor allem die Autorinnen von aufwendiger gebauten Beiträgen. Damit verschwindet komplett eine gesamte Berufsgruppe und mit ihr ein Handwerk, in dem der RBB über Jahrzehnte auch international Standards setzen konnte. Drastisch reduziert werden dadurch auch die freien Redakteurinnen. Einige, so hörten wir, erfahren erst jetzt aus dem Dienstplan, dass sie künftig keine Dienste mehr haben werden. Die Nachrichten wurden schon abgebaut. Die Musikredakteurinnen sollen langfristig ebenso abgeschafft werden. Für die wenigen verbleibenden freien Redakteurinnen und Moderatorinnen kommen künftig extreme Arbeitsverdichtung und womöglich überlange Schichten auf sie zu. Es bleibt erklärungsbedürftig, warum bei einer Kürzung von 20% mehr als die Hälfte des gesamten Wortprogramms gestrichen wird. Und obwohl Intendantin Patricia Schlesinger im Plenum von rbbkultur 2019 fest zusicherte, es würde niemand auf der Strecke gelassen, gelang es dem damit beauftragten Stephan Abarbanell bis heute nicht auch nur eine einzige freie Mitarbeiterin anderweitig im rbb unterzubringen.