rbb macht ein Angebot für einen neuen Honorarrahmen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Freienversammlung am kommenden Dienstag

26. Juni/10-12 Uhr/HdR ehemaliger 105er, 1.OG, Raum 02.01.040, direkt über dem Pförtner

wirft ihre Schatten voraus. Wie bereits angekündigt, wollen wir mit euch u.a. über die zukünftigen Honorare für Freie im Programm diskutieren.

Die Gewerkschaften haben der Freienvertretung den neuen Entwurf der Geschäftsleitung übermittelt. Und nun fragen wir euch:
Ist dieser Entwurf eine Grundlage für weitere Verhandlungen der Tarifparteien? Was ist eure Meinung? Welche Anregungen habt ihr?

Es gibt einen Starthonorarrahmen – das sind die Honorare, die sofort nach Inkrafttreten bezahlt würden. Und es gibt den Zielhonorarrahmen – da soll es hingehen auf dem Weg zu gleichem Lohn für gleiche Arbeit – egal ob fest oder frei.

2018-06-06 Entwurf Honorarrahmen Programm_start (nur im Intranet)

2018 06 06 Entwurf Honorarrahmen Programm – Ziel-Honorarrahmenhttp://freinet.rbb-online.de/wp-content/uploads/2018/06/2018-06-06-Entwurf-Honorarrahmen-Programm_start.pdf (nur im Intranet)

Darüber wollen wir u.a. mit euch am Dienstag reden. Vorab könnt ihr eure Kommentare zum Honorarentwurf auf rbbpro hinterlassen: http://programm.rbbpro.de/
Wir freuen uns über eine hohe Beteiligung und auf euer massenhaftes Erscheinen am nächsten Dienstag!

Eure Freienvertretung

PS: rbb-Personalchefin Sylvie Deléglise ist da und stellt sich euren Fragen!

#Metoo: Freie sind besonders gefährdet – Schutz für freie Hinweisgeber*innen!

Stellungnahme #Metoo

Der Umgang mit Sexismus und sexueller Belästigung ist auch im rbb ein Thema! Offene Diskussionsrunden und die Einrichtung eines anonymen Postfachs für Betroffene und Hinweisgeber*innen können wichtige Schritte hin zu einer Unternehmenskultur sein, die dem Alltagssexismus und sexuellen Übergriffen keinen Raum bietet. Die Freienvertretung unterstützt diese Maßnahmen der Geschäftsleitung. Sie können allerdings nur erfolgreich sein, wenn sie der besonders ungeschützten Situation der freien Mitarbeiter*innen Rechnung tragen. #Metoo: Freie sind besonders gefährdet – Schutz für freie Hinweisgeber*innen! weiterlesen

Alter, was diese Woche wieder los war!

++++++Newsletter der Freienvertretung+++++++     08.06.2018

 Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Eigentlich sollte es die „Topmeldung“ dieses Newsletters sein: das verbesserte Angebot der Geschäftsleitung zum Honorarrahmen Programm  – für diese Woche war es angekündigt. Endlich faire Honorare in Reichweite – 15 Jahre nach Gründung des rbb? Ein paar Tage werden wir wohl noch länger gedulden müssen: Alter, was diese Woche wieder los war! weiterlesen

Alt, krank, urlaubsreif?

Versammlung am 28.5.2018 um 17.00 Uhr in Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

am 29. Mai geht es mit den Verhandlungen um den sogenannten „12a-Tarifvertrag“ weiter, der im rbb die sozialen Leistungen für arbeitnehmerähnliche Freie regelt – also die Leistungen etwa bei Urlaub, Krankheit, Schwangerschaft, aber auch Regelungen bei Beendigung und Einschränkung von freier Mitarbeit. Alt, krank, urlaubsreif? weiterlesen

Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts zu Beendigungen

Nach der Klage der Freienvertertung wegen der Mitwirkung bei Beendigungen hat das Bundesverwaltungsgericht gestern seine Urteilsbegründung veröffentlicht. Es bestätigt leider die Auffassung des Verwaltungsgerichts: Das Freienstatut der Intendantin sieht lediglich die Mitwirkung der Freienvertretung vor dem letzten Beschäftigungstag vor, nicht vor der schriftlichen Mitteilung. Das bedeutet: Eine (An-)Kündigungsfrist vergleichbar mit Angestellten sollen Freie nicht haben. Ändern könnte dies die Intendantin – oder die Landesparlamente, die bei den Freienrechten das letzte Wort haben.

Sondierungen zum Honorarrahmen beendet

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum dritten und letzten Mal haben heute die Gewerkschaften mit den Vertretern der Geschäftsleitung sondiert, ob die Verhandlungen über einen neuen Honorarrahmen im Programm fortgesetzt werden. Wir haben vereinbart, dass der rbb den Gewerkschaften bis Ende Mai ein neues schriftliches Angebot für eine stufenweise Anhebung auf Festangestellten-Niveau unterbreitet. Auf dieser Basis werden die Gewerkschaftsgremien dann entscheiden können, ob das Ziel einer Angleichung auf diesem Weg erreichbar ist und ob die Verhandlungen fortgesetzt werden.

Euer Verhandlungsteam