Archiv der Kategorie: Tarif-Angelegenheiten

Kategorie für alles, was mit Tarifverhandlungen, Honorarerhöhungen etc. zu tun hat.

ver.di-Pressemitteilung zur Protestaktion gestern

Berlin, 6. Februar 2018

Erste öffentliche Protestaktion zum ausstehenden Honorarrahmen

Freie Mitarbeitende im rbb fordern:

„Gleiches Geld für gleiche Arbeit – egal ob Fest oder Frei!“

Heute morgen haben mehr als 100 freie Kolleginnen und Kollegen im Lichthof des rbb – Haus des Rundfunks – lautstark und phantasievoll ihrem Unmut Luft gemacht.

Die Hälfte der rund 3600 Beschäftigten im rbb sind freie Kolleginnen und Kollegen! Seit mehr als 14 Jahren verhandeln die Gewerkschaften mit dem rbb nun schon die längst überfällige Überarbeitung und Harmonisierung des Honorarrahmens. Unsere Maxime dabei: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!“

Davon ist der rbb aber noch weit entfernt. Bis heute hat der rbb kein verhandelbares Angebot für einen fairen und vernünftigen Honorarrahmen vorgelegt.

Der heutige erste öffentliche Protest hat deutlich gemacht: Nur wenn sich der rbb deutlich in Richtung höhere und gerechtere Honorare bewegt, wird es mit uns einen neuen Honorarrahmen geben.

Bis dahin gehen die Proteste weiter!

Der Senderverband ver.di im rbb

Programm-Honorare: Wichtiges Treffen am 10.1., 13 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
schlechte Neuigkeiten wegen der neuen Honorare im Programm.

Nach einer monatelangen Hängepartie hat der rbb den Gewerkschaften jetzt einen „Vorschlag“  für den Programm-Honorarrahmen gemacht. Er ist so enttäuschend, dass wir erst mit euch besprechen müssen, ob wir überhaupt darüber verhandeln sollen. Programm-Honorare: Wichtiges Treffen am 10.1., 13 Uhr weiterlesen

  • Das erste offizielle Gespräch über den Honorarrahmen fand statt vor 6804 daysn.
  • Die Verhandlungen wurden verlegt in Arbeitsgruppen vor 6213 daysn.
  • Die Programmdirektion benennt einen neuen Verhandlungsführer vor 4997 daysn.
  • Zum ersten Mal gerissen wurde der angestrebte Termin vor 4490 daysn.
  • Vor 3497 daysn wurden die Verhandlungen ausgesetzt.
  • Vor 3349 daysn gingen sie weiter.
  • Zum zweiten Mal gerissen wurde der angestrebte Termin vor 3393 daysn.
  • Patricia Schlesinger wird Intendantin vor 2845 daysn und verspricht eine Beschleunigung.
  • Die HA Personal formuliert den Verhandlungsentwurf um vor 2678 daysn.
  • Der Elan nach mehreren Arbeitstreffen begann zu schwinden vor 2604 daysn.
  • Ein halbes Jahr komplette Sendepause begann vor 2527 daysn.
  • Eine neueste Version des Entwurfes wurde schriftlich vorgelegt vor 2408 daysn.
  • Ergänzt um Honorarsätze vor 2308 daysn. Die Gewerkschaften sehen keine Angleichung und fordern Nachbesserungen, die Verhandlungen werden ausgesetzt.
  • Nach drei informellen Sondierungsrunden überarbeitet der rbb sein Angebot.
  • Der rbb legte vor 2140 daysn einen neuen Vorschlag vor.
  • Die Verhandlungen wurden fortgesetzt vor 2014 daysn.
  • Eine weitere Fortsetzung gab es vor  1965 daysn.
  • Die verabredeten Verhandlungen fielen aus vor 1923 daysn.
  • Der Ersatztermin fand statt vor  1866 daysn.
  • Die nächste Runde gab es vor 1840 daysn.
  • Dann vor vor 1826 daysn.
  • Dann vor vor 1805 daysn.
  • Finale vor vor 1796 daysn.
  • Paraphiert wurde schließlich vor 1791 daysn.

Fragen zum Bestandsschutz

Ein typisches Beratungsgespräch in Sachen Bestandsschutz läuft ungefähr so:

Ich habe Post vom rbb bekommen. Ein Honorarrahmenvertrag. Das klingt ja erstmal super – aber kann man das wirklich unterschreiben?

Na hoffentlich! Die Gewerkschaften haben hart verhandelt. Es gibt garantierte Aufträge bis zur Rente, Familienzuschlag, Geld für die Altersversorgung. Aber nur, wenn man unterschreibt, sonst nicht. Bitte natürlich vorher prüfen, ob alles stimmt.

Da steht so eine Zahl von Tagen, die mir garantiert werden sollen. Das ist deutlich weniger als meine Prognose. Da stimmt doch was nicht!? Fragen zum Bestandsschutz weiterlesen

Verwaltungsrat bestätigt NPG-Bestandsschutz

Jetzt ist es amtlich: Der Verwaltungsrat und die Gewerkschaften haben grünes Licht gegeben. Ab sofort wird die Personalabteilung allen NPG-Freien, die die Voraussetzungen erfüllen (regelmäßig beschäftigt 2014-2016) Honorarrahmenverträge zuschicken. In der ersten Welle bekommen diejenigen Angebote, deren Gewerke im „Katalog“ stehen, ab Ende November sind alle anderen dran. Wer die Voraussetzungen erfüllt, aber kein Angebot bekommt: Bitte melden, wir kümmern uns dann.

Einigung bei Bestandsschutz und Tariferhöhung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

diese Woche war zwar kurz, hat es aber in sich.

  • Schöne Sache: Die (zwei)jährlichen Honorar- und Gehaltstariferhöhungen sind durch – rückwirkend zum 1. Oktober gibt es 2,2 Prozent mehr, 2018 nochmal 2,35 Prozent.
  • Mindestens genauso schön: Die Tarifparteien haben jährlich 440.000 Euro zurückgestellt, mit denen der 12a-Tarifvertrag verbessert werden soll. Stichworte: Zahlung bei Krankheit ab dem 1. Tag, Familienzuschlag, Pflegzeiten. Die im Januar ausgesetzten Verhandlungen sollen noch in diesem Jahr weitergehen.
  • Am schönsten: Der Bestandschutztarifvertrag für NPG-Freie ist nunmehr auch offiziell unter Dach und Fach (die Zustimmung der Gremien steht noch aus). Dieser Tarifvertrag wird für viele hundert nicht Programm gestaltender Freier die soziale Sicherheit wesentlich verbessern und setzt neue Maßstäbe für einen fairen Umgang mit allen Freien. Wir danken allen Unterstützern der Legalize-it-Kampagne. Allen voran unserer Kollegin Marika Kavouras von ver.di, deren Anteil an diesem wichtigen Erfolg man nicht hoch genug schätzen kann.
  • Nicht ganz so schön: Im Oktober wird es wohl nichts mehr mit einer Fortsetzung der Verhandlungen zum Honorarrahmen Programm. Wir warten auf Termine.

Einigung bei Bestandsschutz und Tariferhöhung weiterlesen