Aufruf der Freienvertretung + Corona-Maßnahmen+ 8. Mai +

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie geht’s uns denn heute? Das ist keine pure Floskel, sondern eine ernsthafte Frage, auf die wir uns aussagekräftige Antworten von euch erhoffen. Wie geht es euch vor Ort, im Homeoffice, auf dem Dreh, im Studio mit den vielfältigen Maßnahmen gegen eine Corona-Ausbreitung? Fühlt ihr euch gut versorgt, eingeschränkt, überfordert? Wo hapert es und was läuft in eurem Bereich richtig gut? Was sollte unbedingt nachgebessert werden? Und klappt es in allen Bereichen mit den Ersatzhonoraren? Bitte mailt uns eure Antworten                                                (freienvertretung@rbb-online.de) unter dem Betreff „Arbeiten mit Corona“.

+++++

Wie ihr wisst, gilt die 80%-Regel für Ersatzhonorare von Freien auch noch den ganzen Mai über. Übrigens auch alle anderen Maßnahmen, um eine Ausweitung von Corona im rbb zu verhindern. Wie es danach weitergeht, wird im Zwei-Wochen-Rhythmus bewertet und entschieden. Jetzt schon beschlossen, und zwar bis zum Beginn der Sommerferien ist folgendes: es wird keine Fortbildungen und Workshops geben – wenn überhaupt, dann nur per Video. Dienstreisen sind untersagt. Die Sendungen laufen weiterhin ohne Publikum und Besucher dürfen auch nicht in den Sender. Die Geschäftsleitung weist ausdrücklich darauf hin: wer nicht im rbb sein muss, bleibt zuhause!

+++++

Da viele von euch – gerade jetzt in Corona-Zeiten – nicht regelmäßig im Intranet unterwegs sind, folgender Hinweis: die  BUVK, die Berufsunfähigkeitsversicherung, hat dort eine neue Seite, über die bequem Beratungstermine zu vereinbaren sind. Im Mai gibt es übrigens wieder zwei: am 26. für Potsdam, am 27. für Berlin. Momentan natürlich alles nur telefonisch möglich. Übrigens: wir bekommen keine Prozente für die Werbung…freuen uns aber, dass das Angebot für Feste und (arbeitnehmerähnliche) Freie gleichermaßen gilt. Zugang über: https://mein.rbb-online.de/intranet.

+++++

Morgen ist ja der 1. Mai – Tag der Arbeit – und ein Feiertag für alle, Berliner und Brandenburger. Die, die frei haben, haben’s gut. Die, die arbeiten, kriegen einen Feiertagszuschlag*. So weit, so gerecht. Nächste Woche Freitag ist der 8. Mai. Sonst immer nur ein Gedenktag, dieses Jahr ausnahmsweise und einmalig – Feiertag, aber nur in Berlin! Entgegen anderslautender Meinungen, die uns erreicht haben, kriegen die werktätigen Kolleg*innen IN BERLIN einen Feiertagszuschlag*. Fleißige Brandenburger aber nicht. Die müssen auf den Reformationstag warten 😉
*für Tageshonorare bis 284€/Kappungsgrenze

+++++

„Heraus, heraus zum ersten Mai“ darf man ja dieses Jahr nicht rufen! Also, bleibt zuhause und genießt das lange Wochenende – wie auch immer!

Eure Freienvertretung