Umfrage für Impfwillige+++#bestandsschutzfüralle+++rbb geht baden

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

einen Impftermin zu ergattern ist in diesen Tagen ja noch schwieriger als zwischen zwei Schauern trockenen Fußes nach Hause zu kommen. Aber im Gegensatz zum Sommer, der ja nun pünktlich zu seinem meteorologischen Beginn tatsächlich kommen soll, bleibt ein konkreter Impftermin für viele bislang unerreichbar.

+++

Abhilfe könnte eine Impfung im rbb bringen. Auch der Sender will seinen Mitarbeiter*innen, wie berichtet, „ein Impfangebot machen“. Ab 7. Juni könnte es losgehen. Dann wird die Priorisierung endgültig aufgehoben. Abgesehen von nach wie vor bestehenden Lieferproblemen für DEN Stoff in der gesamten Republik, will der rbb genau wissen, welche Mengen benötigt werden. Impfwillige werden gebeten, bis zum 2. Juni an einer entsprechenden Umfrage im Intranet teilzunehmen. (Übrigens kommt JEDE/R von zuhause über https://mein.rbb-online.de/intranet eben dorthin, nämlich ins Intranet!)

+++

Unverändert ist dringend geboten, sich um andere Impfmöglichkeiten zu bemühen. Je mehr Personen geimpft sind, desto größer die Freiheiten – auch im rbb. Bislang gelten die Corona-Maßnahmen zwar weiter bis zum 30.6. Doch auch hier gibt es leichte Lockerungen. So tritt die 3G-Regel auch bei uns in Kraft: Geimpfte, Genesene und Getestete werden gleichgestellt. So entfällt bei einem (betrieblich angeordneten) Standortwechsel für vollständig Geimpfte der obligatorische Test. Masken müssen weiterhin getragen werden und auch für alle gilt: immer den jeweiligen Nachweis griffbereit haben.

+++

Völlig maskenfrei und ungetestet erwarten wir euch am kommenden Dienstag, den 1. Juni um 17 Uhr zur oft angekündigten und lange erwarteten Informationsveranstaltung #bestandsschutzfüralle – leider nur per Teams. Ein bisschen Fluch und Segen zugleich: alle können von überall teilnehmen, doch versammeln geht leider (noch immer) nur digital. So kann sich aber auch der Kollege vom SWR ohne Probleme dazu schalten und darüber berichten, welche Hürden die Kolleg*innen im Süden der Republik nehmen mussten, um ihren Bestandsschutz zu erkämpfen. Nun ist er gelebte Realität im SWR – und zwar für alle Freien. Ein Modell für den rbb? Von den Gewerkschaften DJV und verdi werden zwei Juristen eure Fragen zu den Themen Bestandsschutz und Klagemöglichkeiten beantworten. Und hier ist der Einladungslink: Hier klicken, um der Besprechung beizutreten

+++

Nachdem einige Zeit Stille herrschte, hat der rbb den Gewerkschaften DJV und ver.di jetzt einen Termin für ein „Sondierungsgespräch“ angeboten. Unter welcher Überschrift das Gespräch am 23. Juni stattfinden wird, konnten uns die Gewerkschaften nicht sagen. Aber sprechen ist ja immer gut! Und welche Themen die freien rbb-Kolleg*innen bewegen, haben die mit ihrer #Frei-im-Mai-Aktion ja bereits ziemlich deutlich gemacht. Und da steht #bestandsschutzfüralle ganz oben auf der Liste.

 +++

Zum Schluss noch die Sender-News des Tages: rbb goes Riverboot. Statt zur Abendshow lädt der Sender ab Oktober im wöchentlichen Wechsel mit dem MDR auf den Talk-Dampfer – allerdings nur metaphorisch gesprochen. In Berlin wird aus Studio A gesendet. Redaktionell kooperieren die beiden Anstalten. Mit den freien Kolleg*innen der Abendshow, die ja nun beschäftigungslos werden, sollen zunächst  individuelle Perspektiven besprochen werden, bevor ggf. Änderungsmitteilungen rausgehen. So rum, wird ein Schuh draus, findet die Freienvertretung, die den Kolleg*innen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite steht. Es geht also auch anders, als bei zibb.

+++

Jetzt aber erstmal ein hoffentlich sommerliches Wochenende wünscht euch

Eure Freienvertretung