Alter, was diese Woche wieder los war!

<strong>Newsletter der Freienvertretung 13.07.2018</strong>

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch wenn wir mitten in den „Großen Ferien“ stecken, arbeiten die Kolleg*innen im rbb offensichtlich unverdrossen weiter. Die Parkplätze sind voll wie eh und je und – es sind noch vier schicke Transporter dazu gekommen. Am Montag durfte auch die Freienvertretung einen Blick in die neuen <strong>trimedialen Reportagewagen</strong> werfen. Die „können“ nicht nur Radio, sondern demnächst auch Livestreams verbreiten. Noch wird an ein paar technischen Details gebastelt, fehlen das rbb-Branding und die Zulassung. Es wird also noch ein bisschen dauern, bis die neuen Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Ende des Jahres könnten sie die bereits zu SFB-Zeiten aktiven Ü-Wagen ablösen.

++++

Wie letzte Woche bereits angekündigt, haben sich Gewerkschaften und rbb am Dienstag wieder zu Verhandlungen zum <strong>12a-Tarifvertrag</strong> getroffen. Auch wenn der vorliegende Entwurf immer noch nicht (ganz) reif für die Paraphierung ist, bekräftigen beide Seiten, einen großen Schritt weiter gekommen zu sein. Wie es heißt, muss noch an ein paar Formulierungen gefeilt und an der ein oder anderen Zahl geschraubt werden….

Einig ist man sich darin, dass es einen <strong>Krankheitszuschuss ab dem 1. Tag </strong><strong>geben</strong> <strong>soll</strong> und auch der <strong>Familienzuschlag </strong>für die sog. Programm-Freien kommt – wenn auch zunächst nur befristet. In jedem Fall wird der überarbeitete 12-Tarifvertrag etliche kleine Verbesserungen – von <a href=“https://www.rbbpro.de/wp-content/uploads/2018/07/12a-tarifvertrag.pptx“>A wie Ankündigungsfrist</a> über Bildungsurlaub, Pflegezeit bis Z wie Zuschuss bei Schwangerschaft beinhalten. Erklärtes Ziel beider Seiten ist, den runderneuerten 12a-Tarifvertrag spätestens zum 1.1.2019 in Kraft treten zu lassen. Wir drücken die Daumen!

++++

Da war doch noch was… Richtig! Auch der <strong>Honorarrahmen Programm</strong> ist noch nicht fertig! Die ver.di-Tarifkommission hat auf Grundlage des vorliegenden Entwurfes weiteren Verhandlungen in der letzten Woche zugestimmt. Es gebe aber noch etliche Details zu besprechen und zu verhandeln, mahnt die Gewerkschaft.

Weil die Freienvertretung an einem bestmöglichen Honorarrahmen-Vertrag für alle Programm-Freien interessiert ist, möchten wir die Gewerkschaften unterstützen. Wir wollen mit euch – in den einzelnen Bereichen und Redaktionen – ins Gespräch kommen. In den nächsten Wochen werden wir über eure Freiensprecher*innen Termine für diese Inforunden vereinbaren. Für Reporter*innen und freie Redakteur*innen <strong>DIE (letzte) Gelegenheit, Kritik und/oder Änderungen anzubringen, die in die noch laufenden Verhandlungen einfließen können</strong>.

Das Angebot des rbb findet ihr unter <a href=“http://programm.rbbpro.de/“><strong>http://programm.rbbpro.de/</strong></a>

++++

So viel für heute – ein schönes Wochenende und bis bald!

Eure Freienvertretung

&nbsp;

&nbsp;