Anwälte

Am günstigsten zu einem qualifizierten Anwalt kommt man, wenn man Gewerkschaftsmitglied ist. DJV und ver.di haben viele Nachteile, aber mit der Spezialsituation von Freien im Rundfunk kennt sich kaum jemand besser aus. Mitglied kann man übrigens immer werden.  Beraten wird jedes Mitglied. Für die (teure) gerichtliche und außergerichtliche Vertretung gibt es für Neumitglieder Wartezeiten, bei ver.di drei Monate, beim DJV (JVBB und DJV Berlin) sechs Monate.

Wer sich seinen Anwalt selber suchen will: Fragt genau nach, wie viel Erfahrung der Anwalt des Vertrauens wirklich hat, und zwar mit arbeitnehmerähnlichen Freien im Allgemeinen und mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk im Speziellen. Selbst versierte Arbeitsrechtler sind oft erstaunt, wie sehr sich unsere kleine Welt der Rundfunkfreiheit von der Welt da draußen unterscheidet.

Wenn ihr mögt, weist den Anwalt auf die Freienvertretung hin, damit er sich bei Unklarheiten an uns wenden kann.

Ganz ohne fachliche oder sonstige Bewertung: Erfahrung mit dem rbb haben u.a. die folgenden Kanzleien: