Archiv für den Monat: August 2018

2. Aufruf: Umfrage zur Situation freier Mitarbeiter*innen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten euch noch einmal die wissenschaftliche Studie zu den Arbeitsbedingungen der Freien im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ans Herz legen. Wir hatten euch vor zwei Monaten zur Teilnahme aufgerufen.

Unseres Wissens gab es so eine Studie bisher noch nicht, wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse. Verantwortlich ist Jörg Langer, der vor drei Jahren eine ähnliche Untersuchung zur Situation der selbständigen Film- und Fernsehschaffenden durchgeführt hat (http://www.langermediaconsulting.de/resources/Studie-Filmschaff_FINAL_JL.pdf). Unterstützt wird die Studie von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Fraktion Die Linke im Bundestag.

Neben den Gewerkschaften verdi und DJV hat der ARD-Freienrat die Studie im Vorfeld begleitet, auch für die Arbeit der Freienvertretung versprechen wir uns einiges von den Ergebnissen. Der Kern der Studie besteht aus einer Umfrage, die möglichst viele der Freien in ARD und ZDF erreichen will. Den Link und weitere Einzelheiten findet ihr hier:

https://indivsurvey.de/umfrageFREIE/134670/i08J4h

Die Umfrage wird in diesen Wochen an allen öffentlich-rechtlichen Sendern bzw. den Tochterunternehmen durchgeführt und dauert für jeden Teilnehmer eine gute Viertelstunde. Bisher haben bundesweit 1800 Personen teilgenommen – was sehr erfreulich ist- aber es können ruhig noch ein paar mehr werden… Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele mitmachen. Bitte macht auch eure Kolleginnen und Kollegen darauf aufmerksam, die vielleicht nicht in unserem Verteiler sind. Für Rückfrage stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße,
eure Freienvertretung

Alte*r, was diese Woche wieder los war!

Newsletter der Freienvertretung 03.08.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

„Too Darn Hot“ sang Lisa Fitzgerald schon 1948 und das galt auch für das Raumklima in der Freienvertretung in der vergangene Woche. Viele Mitarbeiter*innen des rbb scheinen bei der brütenden Hitze die einzig richtige Konsequenz zu ziehen und gönnen sich ein paar Tage Urlaub. Andere fragen uns, ab wann es denn „Hitzefrei“ gäbe, was dem FvD dann die Lektüre der Arbeitsstättenverordnung beschert. Nein, ganz im Ernst, für die Freienvertretung bedeutet die Ferienzeit einerseits etwas ruhigere Tage, die uns die Möglichkeit geben, liegen gebliebene Dinge zu bearbeiten. Andererseits ist es auch nicht immer einfach, im Haus die richtigen Gesprächspartner*innen zu finden, die zur Lösung bestimmter Probleme freier Mitarbeiter*innen beitragen können.

Und davon gab es auch diese Woche einige. Ein großes Themenfeld bleibt der Bestandsschutz TV und seine unterschiedlichen Interpretationen durch Vorgesetzte. Immer wieder erhalten wir Fragen zur Dispositionspraxis und zum Umfang der Anzahl von Tagen, die sich bestandsgeschützte Mitarbeiter*innen der Disposition zur Verfügung stellen müssen. Da die individuellen Bestandsschutzvereinbarungen in ihrem Umfang stark variieren, kann hier keine allgemeingültige Antwort gegeben werden. Klar sollte aber sein, dass ihr die Beratung der Freienvertretung in Anspruch nehmen solltet, wenn ihr den Eindruck habt, dass garantierte Beschäftigungstage und verlangte Verfügbarkeitstage nicht in einem angemessenen Verhältnis stehen.

Auch aus Absatz 3.3. des Bestandsschutztarifvertrages ergeben sich immer wieder Fragen von freien Mitarbeiter*innen. „Kann der rbb neue freie Mitarbeiter*innen in meinem Bereich einsetzen, ohne bestandsgeschützten Kolleg*innen zusätzliche Einsatzangebote unterbreitet zu haben“. Nein, das kann er nach unserer Auffassung nicht. Sollte er aber nachweisen können, dass nicht genügend bestandsgeschützte freie Kolleg*innen zu einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung standen, steht es ihm natürlich frei, andere freie Mitarbeiter*innen zu beschäftigen. Aber auch hier gilt: Im Zweifel die Freienvertretung einschalten!

++++

Aus Konflikt- und Beratungsfällen, die spezifisch Frauen oder schwerbehinderte Kolleg*innen betrafen, zeigte sich erneut, wie unzureichend das geltende Freienstatut des rbb ist. Umso erfreulicher, wie unkompliziert und kompetent die Frauenvertreterin Lydia Lange, und die Vertreterin schwerbehinderter Menschen, Heike Sterz, uns bei unserer Arbeit unterstützen. Danke dafür!

++++

Ein ruhiges erholsames Wochenende an angenehm klimatisierten Orten

wünscht eure Freienvertretung